Nachhaltig Fahrräder bauen. Ist das möglich? Ein Besuch bei my Boo

Eventuell habt ihr es ja auf Insta gesehen (siehe Link in der Seitenleiste), dass ich die Woche zu Gast bei my Boo Bambusbikes war. Dort hatte ich einen sehr netten Termin bei Felix, seines Zeichens Leiter der PR Abteilung von my Boo.

Bei my Boo im Showroom

Er hat mir erstmal die interessante Geschichte der Firma erzählt. Hört sich an wie eine gescriptete Startup Geschichte 😉 Zwei Studenten haben die Idee Bambusräder zu bauen und auch noch Gutes zu tun. Das alles im Coworking Space und mit viel Enthusiasmus. Mittlerweile hat das Unternehmen 45 Mitarbeiter und lässt seine Rahmen unter fairen Bedingungen von Hand in Ghana fertigen. Die Endmontage erfolgt auch wiederum von Hand in Kiel. Mehr dazu könnt ihr hier nachlesen.

Wie ist das denn nun mit der Nachhaltigkeit ?

Konsum ist nicht Nachhaltig. Punkt. Aber wenn schon Konsum, dann so verträglich wie möglich. Und da ist Bambus als Rahmenmaterial schonmal eine super Sache. Außerdem geht es ja hier nicht um SUVs, sondern um Fahrräder, die ja per se schon ei umweltfreundliches Verkehresmittel sind. Und es geht auch nicht nur um die Umwelt. Die Leute, welche die Rahmen fertigen werden anständig dafür bezahlt, haben eine Perspektive und ihre Kinder können in die Schule gehen. Die Schule wurde auch durch my Boo gebaut. Das finde ich ziemlich cool!

Ich durfte mich dann in den heiligen Hallen umsehen. Bis auf dass die Rahmen eben aus Bambus sind, sieht es hier alles nach einer gut organisierten Manufaktur für Premium Fahrräder aus. Bei solchen Bildern lacht das Mechanikerherz:

Die Montage

Ich darf dann demnächst also ein Rad im Alltag testen. Das werden dann hauptsächlich Fahrten zur Arbeit sein. Da kann das Rad dann zeigen was es im Alltag taugt. Da ich 25 km einfachen Weg und größtenteils unbeleuchtete Landstraßen vor mir habe, bat ich um ein E-Bike mit ordentlicher Beleuchtung und einem Gepäckträger. Mein Favorit wäre somit das my Boo „MyJacobu„.

my Boo „MyJacobu“. Copyright: my Boo

Generell setzt my Boo auf den Shimano Steps EP8 Mittelmotor. Auf diesen bin ich besonders gespannt, da ich ja bisher hauptsächlich Bosch gefahren bin. Auch die Beleuchtung mit dem Supernova Mini 2 Scheinwerfer sollte mehr als ausreichend sein. Aber auch die anderen Trekkingmodelle wären sicher geeignet für den Test. Mal sehen was ich bekomme 🙂

Für die Technikfans habe ich noch einen Leckerbissen. my Boo arbeitet gerade an einem Cargobike. Soweit nichts besonderes. Bis vielleicht auf die unglaubliche Länge des Gefährts. Was ich aber richtig cool fand, war die Lenkung die mittels Zahnriemen funktioniert. Das hatte ich bis dahin auch noch nicht gesehen:

Also bleibt gespannt wie es hier weitergeht. Ich werde dann zunächst kurze Updates auf Instagram geben und später einen ausführlichen Test schreiben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.