Upgrade auf Shimano Zee Bremse und Bremsbeläge für Shimano Zee / Saint

Irgendwie wollen mich meine Bremsen am Mountainbike ärgern. Und zwar schon seit ich die habe. Ursprünglich waren da Avid elixir 7 Bremsen verbaut. Relativ leicht und mit 2-Kolben Sätteln. Vorne eine Avid 200 mm und hinten eine Avid 180 mm Scheibe verbaut. Ich weiß nicht, wie oft ich diese Bremsen entlüftet, die Beläge abgeschliffen und neu eingebremst habe oder die Beläge gegen andere getauscht habe. Auf jeden Fall war das sehr frustrierend. Immer miese Bremswirkung (witzigerweise meist vorne obwohl die Leitung kurz und komplett steigend verlegt ist) und hinten ewig gequietsche.

Irgendwann hatte ich die Faxen dicke und habe die gesamte Bremsanlage rausgeschmissen. Avid/Sram ist im Bereich Bremsen seitdem ein rotes Tuch. Keine Ahnung ob sich da was getan hat. Um auf Nummer Sicher zu gehen habe ich mich dann, ganz deutscher Spießer, für eine Alternative bei Shimano umgesehen. XT 2-Kolben ist schön leicht und im Set V/H schon mal für ca 170 € zu bekommen. Es gibt Mittlerweile auch ein Set mit Vorne 4 Kolben und hinten 2. Da ich Gelegentlich auch mal im Bikepark fahre, wollte ich aber auf jeden Fall eine 1-2 Finger Bremse Typ „Wurfanker“ haben. So entschied ich mich, weil mir die Saint deutlich zu teuer war, für ein Set der Shimano Zee, die eine einfachere Version der Saint ist.

Das habe ich für 159€ bei Bikediscount geschossen. Bremsscheiben kamen noch dazu. Leider hat Avid nämlich anstatt der üblichen 203 mm (warum eigentlich ausgerechnet 203 ??) eine Zeit lang genau 200 mm verbaut. Außerdem dachte ich, wenn schon denn schon und alles neu.

Die Zee unterscheidet sich von der Saint in ein paar features:

  • Einfacheres Finish. Die Saint sieht leider doch ziemlich geil aus
  • keine Druckpunktverstellung. Schade aber zu verschmerzen
  • Hebelweitenverstellung nur mit Werkzeug. Hier habe ich von einem Kumpel handgefertige Alu Einstellrädchen nachgerüstet. Richtig geil!
  • Bremsbelagsicherung mit einem (total billig wirkenden) Splint. Hier zeigt sich die Verwandschaft zur Saint. Das Gewinde für die ordendlichen Sicherungsschrauben der XT/Saint/XTR ist hier bereits vorhanden. Die Schrauben inkl. Sicherungsclip kosten 1,85€ 🙂
  • Bremsbeläge „ab Werk“ ohne Ice tec Kühlrippen. Es passen aber alle Saint und Fremdanbieter pads.
btr

Zee Hebel mit Custom Einstellrädchen

btr

Zee Sattel

Gemeinsam mit der Saint hat die Zee den Bremssattel mit 4 Keramikkolben die pro Seite zwei unterschiedliche Durchmesser haben. Gute Voraussetzungen also, meine „Wurfanker“ Anforderungen zu erfüllen. Was schon einmal deutlich schöner ist, ist das Entlüftungsprozedere. Erstmal keine DOT Sauerei, und die Trichterlösung von Shimano ist einfach genial.

 

Zunächst fuhr ich also glücklich und zufrieden mit meiner neuen Bremse. Allerdings nicht lange. Nach kurzer Zeit ging das gequietsche und nichtgebremse schon wieder los. Mit einer komplett ausgetauschten Bremsanlage! Es war zum k***zen. Gerade beim Bremsenquietschen gibt es ja kein Patentrezept, weil es sich immer um ein anderes schwingendes Sytem aus Bremszange, Bremsscheibe, Gabel, Rahmen usw handelt. Was bei dem einen funktioniert, muss bei dem anderen noch lange nicht funktionieren. So war das Gequietsche entgegen der einhelligen Meinung mit den Shimano Sinterbelägen deutlich weniger als mit den organischen.

Trotzdem war die Bremsleistung immer wieder total unbefriedigend. Speziell bei kalter Bremse. Dabei hatte ich auch total sorgenfreie Bremsen im Fuhrpark wie Magura MT4 oder Shimano 105. Mit der Magura ist wiederum ein Freund total verzweifelt, aber darum geht ea ja hier nicht.

Bevor ich nun wieder die gesamte Bremsanlage rausschmeiße dachte ich, dass ich einfach mal andere Bremsbeläge teste. So teste ich gerade zwei unterschiedliche Belagmarken und Typen:

  • Hinten: Hier ging es mir primär um die „Entquietschung“. Hier sind jetzt KOOL Stop KS-D640 Sinterbeläge drin (Ca. 15€) . Die Bremsscheibe (Shimano SLX einteilig) habe ich gelassen.
  • Vorne: Hier will ich maximale „1 Finger Bremspower“. Verschleiß und Dosierbarkeit Nebensache. Hier sind nun Trickstuff 260 Power+ Beläge auf alter zweiteiliger Shimano XT Scheibe. Entgegen des happigen UVP von 25€ habe ich sie nun mit Bike-Components Advendsgutschein für knapp 18€ bekommen.

Ergebnis bisher:

  • Hinten: Schon beim Einbremsen ordentliche Bremspower und KEIN Gequietsche. Schonmal super.
  • Vorne: AAAAAAlter Schwede. Bei der ersten Testbremsung hob bereits das Hinterrad vom Boden ab! Mit jedem Einbremsvorgang steigerte sich das noch. Zum Schluss konnte ich sogar mit hinter dem Sattel hängenden Hintern das Hinterrad lupfen. Genau so hatte ich mit das vorgestellt! Ich hoffe meine relativ dürre RockShox Revelation (32mm) macht das auf Dauer mit 😉

Ich werde berichten, ob der positive Ersteindruck sich hier auch bei wiedrigen Wetterbedingungen bestätigt. Presilich bewegen sich die Nachrüstbeläge auf dem Niveau der Shimano original Beläge. Hier kann man also nicht viel falsch machen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.