Just one more Bike. I swear! Trailhardtail Alutech Cheaptrick

Im letzten Beitrag habe ich ja noch überlegt, meine Alutech Fanes 5.0 gegen die aktuelle Evolutionsstufe 6.1 zu tauschen.

Es kam nun ganz anders. Die Fanes 5.0 ist einfach ein so tolles Bike, dass ich beschlossen habe sie zu behalten. Der Plan ist, das Rad noch abfahrtstauglicher zu machen und die Fox 34 Gabel gegen eine RockShox Lyrik mit 180mm Federweg zu tauschen.

Aber zusatzlich wird dann noch ein neues Trail Hardtail namen Alutech Cheaptrick einziehen 🙂

Ich war schonmal probefahren und sabbern :

Alutech Cheaptrick Custom

Ausgestattet mit der von mir sehr geschätzen Formula Cura Bremse, einer Formula Selva S Gabel und einer SRAM NX Gruppe. „Nur“ muss man leider sagen. Die allgemeinen Preiserhöhungen haben das wohl nötig gemacht. Zuvor war noch eine höherwertige GX Gruppe dran. Erfreulicherweise ist schon eine 170mm Dropperpost von der Alutech Hausmarke Twinworks verbaut. Das kommt mir als Langbeiner sehr entgegen.

Aber warum und wieso? Hardtail ist doch voll das downgrade. Und was ist eigentlich ein Trail Hardtail? Auf die „warum“ Frage antworte ich mit selbst: „Warum nicht?“ 😉 Ich möchte mal wieder das pure Hardtail feeling. Nicht einfach draufhalten und das Fahrwerk machen lassen, sondern vorausschauend fahren (was man immer machen sollte) und die richtige Linie suchen. Zudem hat das Rad nichts mit asketischen, leichten Marathon/cross country Hardtails zu tun. Die Geometrie ist ziemlich lang und flach und sehr ähnlich zu der der Fanes 5.0 (siehe Tabellen unten). Die Gabel ist mit 140mm Federweg und 35mm Standrohren auch fürs Grobe geeignet. Ebenso die 37mm breiten 29″ Laufräder.

Ich habe mich z.B. im Winter auch ertappt, dass ich nicht biken wollte weil ich keine lust hatte das Rad hinterher zu reinigen. Am Hardtail ist einfach nicht so viel dran. Kein Hinterbaugelenke, kein Dämpfer und damit weniger Ecken in denen sich der Dreck sammeln kann.

Damit kommen wir zu einem Nachteil. Das Cheaptrick in der gezeigten Kombination wiegt stolze 14,5 kg. und damit 300g MEHR als meine Fanes 5.0 als Fullsuspension Bike. Wie kann das sein?

Nun, die Fanes hat Carbon Laufräder, einen Carbon Hinterbau und ist auf Tubeless umgebaut. Zudem sind 27,5″ Laufräder meist eh etwas leichter als 29er. Dann noch die leichtere XO1 Eagle Gruppe mit der Carbon X1 Kurbel. Das läppert sich.

Aber etwas Abhilfe ist schon unterwegs. Das größte Tuningpotential liegt nämlich bei den Reifen. Die verbauten WTB Judge 29×2,4 Reifen wiegen stolze 1350g. Pro Stück! Dazu noch zwei Schläuche mit jeweils knapp 300g. Bei Kleinanzeigen habe ich bereit einen Maxxis Ardent race und einen Maxxis Ikon in 29x 2,2 geordert. Jeweils 650g. Dann noch Umbau auf tubeless und schon sind 1700g eingespart. Wenn es passt, tausche ich dann noch die X1 mit der NX Kurbel und dann sind es insgesamt 1850g.

Um es ein wenig farbig zu gestalten und die Ergonomie zu verbessern, liegen auch schon ein paar leckere Teile bereit 🙂

Hier noch die Geotabellen:

Alutech Cheaptrick Geo. Copyright: Alutech Cycles

Alutech Fanes 5.0 Geo. Copyright: Alutech Cycles

Stay tuned…