Sunrace 1×12 fach upgrade kit – soll ich mein altes MTB noch einmal pimpen? UPDATE

Eventuell kann man den folgenden Beitrag als

Werbung (totaler quatsch wie ich nun weiß 😉 )

auslegen. Ich habe die folgend genannten Komponenten lediglich durch Internet- recherche beurteilt und gebe hier meine persönliche Meinung zum besten.

Derzeit habe ich schlaflose Nächte. Meine Firma bietet seit kurzem bikeleasing an. Mein gutes altes YT wicked 150 ist derzeit das älteste Pferd im Stall. Gekauft habe ich es 2011. Wer sich noch erinnert: Da war gerade die Zeit des Wechsels von 9- auf 10- fach Antriebe aktuell und absenkbare Sattelstützen waren gerade so im kommen. Mittlerweile sind letztere bei MTB über 120mm Federweg absoluter Standard, ebenso wie 1×11, 2×11 oder 1×12 Antriebe.

Soll ich mein treues Ross also weggeben und mir was richtig schickes neues gönnen oder dem alten noch ein upgrade? Zum Sparpotential des Bikeleasings werde ich noch einmal gesondert etwas schreiben. Da ist eben auch nicht alles Gold was glänzt.

edh

Sieht doch noch ganz amtlich aus…

Meine erste Nachrüstung war die damals high-end Sattelstütze Rock Shox Reverb. Noch die erste Generation mit 125mm Hub und der außenliegenden Leitung. Entgegen vieler Unkenrufe funktioniert sie bisher immer noch tadellos. Gelegentliche Wartung vorausgesetzt. Vorbau und Lenker sind nicht mehr original und die unsägliche Avid Elixir 7 Bremse habe ich gegen eine Shimano ZEE getauscht. Eigentlich bin ich mit dem wicked total zufrieden und ich habe auch immer in Dinge wie Gabel- oder Dämpferwartung investiert.

Lediglich die Schaltperformance des Umwerfers nervt mich schon von Anfang an. Das wicked verfügt über eine komplette SRAM X9 3×9 fach Gruppe der ersten Generation. Noch ohne Dämpfung des Schaltwerkskäfigs und cage lock für einfachen Radausbau. Die Bandbreite ist mit 3 Kettenblättern mehr als ausreichend und auch das Schaltwerk arbeitet trotz beginnendem Verschleiß in den Gelenken noch ordentlich. Das Umwerfergeknalle nervt aber schon ziemlich.

DSC00208

SRAM X9 3×9 fach

So wäre doch der nächste logische Schritt von der Steinzeit in die Neuzeit upzugraden, oder? 1×11 fach hat mich bei mehreren Testfahrten nicht überzeugt. Da fehlt mir der Klettergang oder eben der schnelle, je nachdem wie man das Kettenblatt vorne wählt. Also gleich 1×12. Von Sram gibt es ein 1×12 Upgrade Kit in NX Qualität. Das hat den Vorteil, dass es auf normale Freiläufe passt und keinen speziellen SRAM XD Freilauf braucht. Den Laufradsatz wollte ich nämlich nicht wechseln. Dafür ist das kleinste Ritzel aber 11 statt 10 Zähne groß. Kostet derzeit ca 220€ und beinhaltet Schaltwerk, Trigger, Schaltzug, Kassette und Kette.

nxupgrade

SRAM NX eagle upgrade kit © SRAM

 

Da ich ein Herz für Underdogs habe, finde ich aber das 1×12 Upgrade Kit von Sunrace viel attaktiver.  Sunrace kennt man bisher vielleicht nur von Nachrüstkassetten. Kostet mit dem gleichen Lieferumfang ca. 180€ und sieht wie ich finde deutlich schicker aus. Das Schaltwerk ist sogar leichter als das SRAM X01 eagle! Auch hier gibt es nur 11-50 Zähne, dafür aber Kompatibilität zu den normalen Shimano Freiläufen.

sunrace

Sunrace 1×12 upgrade kit © Sunrace

Die Frage ob sich so eine Umrüstung lohnt, ist bei Fahrradverrückten ja schwerlich rational zu beantworten. Die Fakten sehen so aus:

Vorteile 1×12 vs. 3×9:

  • Weniger Bauteile
  • Aufgeräumte Optik
  • Einfachere Bedienung
  • Gewichtsersparnis (ca. 560g) im Vergleich zum X9 Antrieb
gewicht

Ungefähre Komponentengewichte

  • Kettenführung durch „Narrow-Wide“ Kettenblatt unnötig
    • Also immer ein breiter und ein schmaler Zahn

 

Nachteile 1×12 vs. 3×9:

  • Höheres Gewicht der Kassette und damit dort wo es die Federungsperformance hinten am meisten beeinflusst
  • Höherer Ersatzteilpreis der Kassette
  • Geringere Bandbreite 1×12 (hier ein 32er Kettenblatt angenommen) und größere Gangsprünge

 

 

I1_12

Bandbreite 1×12                ©https://www.j-berkemeier.de/Ritzelrechner.html

I3_9

Bandbreite 3×9                ©https://www.j-berkemeier.de/Ritzelrechner.html

  • 3×9 funktionert auch gut und ist günstig…

Der Klettergang wäre bei 32 Zähnen vorne sogar etwas leichter als beim jetzigen Layout. Das kleine Ritzel benutze ich eh fast nie, so dass man es sogar vorne mit einem 30er probieren könnte.

Das vordere Ritzel käme bei beiden Varianten noch hinzu. Mal sehen was ich da wählen würde. Vielleicht was abgefahrenes wie ein Ovales von „Absolute Black“…

Wie denkt ihr darüber? Sollte man seinem alten Schätzchen noch eine Chance geben?

UPDATE Juli 2019:

Ich werde nicht mehr umrüsten, weil ich gerade im Gebrauchtkaufverhandlungen zu einem KONA Process 167 stecke 🙂 -> TEST

Ich möchte doch etwas mehr Federweg und auch mehr „im Rad“ als obendrauf sitzen. Das KONA hat ein extrem tiefes Tretlager. Das kommt mir mit meinen langen Gräten etwas mehr entgegen. Leider hat es eine 1×11 Schaltung die ich ja nie haben wollte. Dann muss da eben ein 46 Zähne „Rettungsring“ auf die Kassette. Mit nem 170mm Enduro gewinnt man eh keine Bergauf Rennen 😉

UPDATE 2019: Die Frage stellt sich nun nicht mehr, da ich jetzt ein neues MTB mit 1×12 eagle Gruppe habe 😉

 

2 Gedanken zu “Sunrace 1×12 fach upgrade kit – soll ich mein altes MTB noch einmal pimpen? UPDATE

  1. So ….schöner vergleich…wenn dein jetziges dir gefällt und du mit rahmengrösse und federweg zufrieden bist ist aufpimpen immer ne schöne möglichkeit es cleaner aussehen zu lassen .
    Zumal da der kostenpunkt nicht so hoch ist .
    Ansonsten denke ich ist das eine bauchentscheidung…(ich hatte das Glück das mein federweg zu gering war😅).

    Gruss Psycho und forever 26….

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.