Cube Nuroad Race FE Fazit – Und verkauft

So richtig traue ich mich es ja gar nicht zu sagen. Aber ich spiele mit dem Gedanken das Cube wieder zu verkaufen. Nicht, dass es ein schlechtes Rad wäre. Ich habe ja auch einiges dazu geschrieben -> Klick. Mein Nutzungsverhalten ist nur völlig anders, als ich es beim Kauf gedacht hatte. Ich habe es ja als „Ersatz“ für mein schnelles Pedelec gekauft mit dem Plan, dann damit zu pendeln.

bulls

Bild von CUBE

Und wie oft habe ich das getan? Ich glaube 3 mal! Das heißt, dass ich im 8 Monaten gerade mal 350 km gefahren bin. Denn wenn das Wetter nicht mitspielt ist das Rad ideal aber die Motivation eher gering sich gegen den Wind auf langen geraden hier im Norden anzukämpfen. Bei gutem Wetter nehme ich dafür dann lieber das richtige Rennrad weil es einfach leichter und schneller ist. Eventuell hat mich die Speed Pedelec Zeit auch einfach versaut. Es ist einfach jetzt im Vergleich extrem zäh mit dem 11 kg Gravelbike zu fahren.

Zum Vergleich: Mit dem Speed Pedelec habe ich 40 Minuten zur Arbeit gebraucht. Plus ca 10 Minuten fürs frischmachen. Mit dem Rennrad brauche ich 50-55 Minuten plus 15 Minuten  „volles Programm“ mit Duschen. Beim Gravelbike das gleiche bei 60-70 Minuten Fahrzeit je nach Wind. Mit dem Speed Pedelec bin ich immerhin 1500 km innerhalb von 6 Monaten gefahren. Das trainiert immer noch mehr als 300 auf dem Bio Bike… Tatsächlich bin ich bei den Hamburg Cyclassics meinen besten Schnitt gefahren, obwohl ich in der Saison nur ca. 400 km auf dem Rennrad saß.

Da das ja alles Hobby ist, will ich mich auch nicht dazu zwingen müssen mit dem Rad zur Arbeit zu fahren. Dafür habe ich genug anderes um die Ohren. Und um damit zum Einkaufen zu fahren ist es etwas übertrieben. Außerdem steht eventuell ein neues Mountainbike an. Das will auch finanziert werden 😉

UPDATE: Ein richtiges Fazit zum Cube an sich fehlte hier noch. Also los…

Der Rahmen und die Gabel sind für die Preisklasse sehr schön verarbeitet. Besonders das Hydrogeformte Oberrohr sieht edel aus. Die Laufräder sind eher robust als leicht, was dem Einsatzzweck aber voll entspricht. Die Züge sind schön verlegt und das Lenkerband ist sauber gewickelt. Der Gepäckträger ist durch die Anbindung zu den sitzstreben ziemlich stabil. Der hält auch mal zwei gefüllte Packtaschen aus. Im Vergleich zum Rennrad ist die Sitzposition noch etwas komfortabler. Die Shimano 105 Gruppe arbeitet sauber, was besonders für die Bremsen gilt. Bei den Zügen scheint Cube etwas gespart zu haben. Nach schon ca. 100 km musste ich die Schaltung ziemlich doll nachstellen, weil ich die 3 größten Ritzel nicht mehr anwählen konnte. Jetzt läuft es aber wieder super. Das Highlight ist wirklich die Beleuchtung. Besonders der Scheinwerfer.

Im Detail gibt es etwas zu Grund zum meckern. So sind bei meinem nuroad immer wieder die Lenkerstopfen rausgerutscht, genauso wie der Gummistopfen an dem die Züge in den Rahmen laufen. Der originale Sattel ist eine Katastrophe, was aber höchst individuell ist. Genau so wie das Gummi Lenkerband. Hier wäre Schaumstoff schön gewesen. Die Schutzbleche sind an einigen Stellen ziemlich knapp für die breiten Reifen. Die hinteren Streben müssen genau ausgerichtet sein, sonst schleift es…

Im nachhinein würde ich es nicht mehr mit meinem Rennrad vergleichen. Ich habe es mir als komfortableres Rennrad vorgestellt, dafür ist es aber doch zu schwer. Es ist eher ein besonders schnelles und leichtes Trekkingrad mit sportlicher Sitzposition.

Nun soll es aber trotzdem weg, falls sich hier ein Käufer findet. Hier die Fakten:

UPDATE 01.08.2019 Das Rad ist nun verkauft

  • Cube Nuroad Race FE -> Link zur Cube Seite
  • Ausstattung hier nochmal -> Klick
  • RH 58 -> Ich bin 185cm mit 90cm Schrittlänge. Passt gut.
  • Gekauft 08/2018, Modell 2018
  • Noch Händlergarantie
  • Km Stand ca. 350
  • Zubehör: Drahtloser Sigma Tacho. Etwas Neopren Wetterschutz. Auf Wunsch auch die Satteltasche und der Terry Sattel.
  • Zustand: Etwas eingestaubt aber aufgrund der geringen Kilometerleistung Top in Ordnung. Wird natürlich vor der Übergabe komplett gecheckt und geputzt.
  • Preis: Ist stelle mir 1300 VB vor. Das 2019er Modell ist im Handel komplett ausverkauft.

 

 

6 Gedanken zu “Cube Nuroad Race FE Fazit – Und verkauft

    • Hi. So auf Strecke gingen ca. 25 km/h. Aber das ist dann deutlich anstrengender gewesen als mit einem Rennrad. Hängt natürlich stark von der Distanz und dem Streckenprofil ab. Hier ist es flach. Bei Gegenwind waren es auch mal nur 18 km/h…

      Liken

    • Moin… zur Zeit fahre ich mit einem Fully E Bike. (25km/h). Meine Strecke ist 16 km(one way) ohne erwähnenswerter Höhenmeter. Bei dem Bike ist alles über 25 km/h eine echte Qual. Deshalb suche ich was schnelleres für die täglichen 32 km. Hast du da vielleicht einen Tipp welcher Hersteller da was im Angebot haben könnte. Oder anders, ist ein Rennrad zum täglichen pendeln geeignet?

      Liken

    • Hi. Willst du auch im winter fahren? Dann ist das mit dem Rennrad eine echt blöde Idee. Selbst mit Steckschutzblechen saut man sich ordentlich ein. Vom Batterielicht ganz zu schweigen. Im Sommer habe ich das auch eine Zeit lang gemacht mit einem Canyon Endurace AL. Also wenn ein „nicht Pedelec“, dann ist das Cube schon eine gute Wahl. Oder eines von diesen: https://wordpress.com/post/crazy42wheels.com/819. Ich bin jetzt ja wieder auf ein S-Pedelec umgestiegen weil man es dann doch öfter macht. Ich fahre damit im schnitt 35 – 37 km/h und komme dabei gut auf Temperatur. Ohne E und nur bis 25 km/h wäre ich alleine schon mindestens 1 Stunde unterwegs. Das ist mir im Alltag einfach zu lange.

      Liken

    • Ja ich wollte auch im Winter fahren. Aber die ganze Sache mit den Akkus fürs Licht, mit dem Akku für das Rad selbst nervt mich halt schon. Deshalb wollte ich umsteigen auf „ohne Batterie “ dabei aber mindestens genauso schnell sein. Brauche für die einfache Strecke von 16 km mit dem E-Fully knapp 40 min. Leider kann man sich das Cube Nuroad nirgendswo anschauen weil es überall vergriffen ist. Deshalb hat mich dein Artikel sehr interessiert…. die anderen im übrigen auch. Vielleicht bestell ich es einfach und wenn es mir dann doch nicht zusagt kann ich es ja wieder verkaufen. Du hast deins bestimmt auch gut wieder verkaufen können oder?

      Liken

    • Hi. Danke für das Lob 🙂 Ja, bestell es doch einfach. Ich hatte halt Glück, dass noch eines in der Nähe verfügbar war. Etwas Verlust habe ich bein Verkauf schon gemacht. Eventuell reicht ja auch eine Probefahrt mit einem der Konkurrenzprodukte um mal ein Gefühl für das Fahrverhalten und das Gewicht zu bekommen. Es könnte sich ja auch lohnen auf die neue Shimano GRX Gravel Gruppe zu warten. Auf der anderen Seite kann man eventuell noch ein Schnäppchen mit einer 105er Gruppe machen.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.