Wir habens getan..

Zum ungefähr 10. mal. Wieder einmal habe ich mich zu einem grandiosen Männerwochende im Harz aufgemacht. Diesmal war alles ein wenig anders. Neue und sogar geteilte Unterkunft, viele neue Leute und verschiedenste An- und Abreisezeiten. Die meisten unserer 9 -12 köpfigen Gruppe trafen sich Donnerstag Abend, nach mehr oder weniger nervenaufreibenden Anfahrten aus dem Norden.

Es war eine total gemischte Truppe. Der Jüngste war 25 und er älteste (von uns liebevoll „Opa“ genannt) war 49. Auch sonst waren wir diesmal sehr divers. Vom Rennrad „Frontschwein“ bis zum Gelegenheitsfahrer, vom XTR Edelbike, über handgeklöppelter Downhill Bolzen bis zum Einsteiger Hardtail war alles dabei. Birgt erstmal Konfliktpotential. Andererseits haben wir ja alle irgendwie das gleiche Hobby: Saufen! Pardon, Radfahren 😉 Die Jungs sind so nett mir zu erlauben, dass ich die Bilder hier veröffentlichen darf. Einem bot ich an, sein Gesicht mit einem Männlichen Geschlechtsteil zu anonymisieren. Jetzt weiß ich nicht was schlimmer ist: Verletzte Persönlichkeitsrechte oder Penisse in einem Fahrradblog…. Ich bitte um Kommentare!

Nach gewohnt inkompetenter Bedienung und dafür leckeren Schnitzeln und Bier in einem St. Andreasberger Restaurant, ging es dann am Freitag Morgen los auf Tour. Zum Glück haben wir jemanden dabei, der diese Ecke des Harzes wie seine Westentasche kennt. Also einfach hinterher und genießen.

Die Strecken im Harz sind selten für Mountainbiker gesperrt. Die die es sind (was wir immer respektieren) sind oft auch unfahrbar. Eine wunderschöne Gegend.

Zwischendurch dann eine verdiente Einkehr:

 

 

Als letzter Gegner des Tages sind wir dann auf die Wolfswarte gefahren. Die Kletterei belohnt mit einer fantastischen Aussicht. Auch wenn der Berg schon einmal sein Opfer in Form eines saftigen Brillenhematoms und eines zerstörten Helms gefordert hat, lohnen sich Auf- und Abfahrt immer wieder:

Der Tag klang dann mit einer weiteren Einkehr im „Roten Bären“ aus. Man nimmt an so einem Wochenende nicht wirklich ab….

btr

Am Samstag teilte sich die Gruppe auf. einige fuhren noch eine Tour, andere waren im Bikepark MSB X Trail und einer hatte nach diversen Stürzen keinen Bock mehr auf biken und ist mal eben den Brocken rauf und runter gewandert.

Danke Jungs für das super unkomplzierte Männerwochenende. Bis nächstes Jahr!

 

Zuhause folgte dann meditatives Radputzen. Meinen Dämpfer habe ich nochmal auf Garantie einschicken müssen. Irgendwie hat der über Nacht immer so 50-60 PSI verloren.

Das wird schon wieder 🙂

Ein Gedanke zu “Wir habens getan..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.